Navigation überspringen und zum Inhalt springen

Grandiose Musik beim
Silvesterball im GZ – Stetten

 
Ein grandioses Feuerwerk der Musik durften die Besucher des Silvesterballs vom Handels- und Gewebeverein Donau-Heuberg e.V. im Gemeindezentrum Stetten erleben.
 
Zum 20-jährigen Vereinsjubiläum beschloss der H+G Verein wie auch beim 10-jährigen Bestehen einen Silvesterball für die Mühlheimer und Stettener Bürger wie auch Kunden und Bürger aus der Raumschaft durchzuführen, welche Hermann Waizenegger willkommen hieß. Auch freute sich der Vorstand, dass er den Landtagsabgeordneten Fritz Buschle ohne politischen Termin, privat mit seiner Ehefrau begrüßen durfte.
 
Ortsvorsteher Emil Buschle und Bürgermeister Kaltenbach hatten sich entschuldigt.
 
Für einen jungen Verein wie dem H+G Verein stehen noch keine Ehrungen oder die Ernennung zum Ehrenmitglied an, so Hermann Waizenegger. Auch möchte der Verein mit diesem Silvesterball nicht zu den einheimischen Vereinen und ortsansässigen Gaststätten welche Mitglied sind, in irgend einer Weise in Konkurrenz treten. Nachdem Hermann Waizenegger kurz auf die politische Stimmung im Lande einging, wünschte er den Besuchern, dass sich neben der Gesundheit, auch das persönliche Wohlergehen für 2009 einstelle und dass jeder Besucher die guten Vorsätze zu Neujahr in seinen Zielen und Ergebnissen wiederfindet. 
 
Die in der Ulmer Region bekannte Band von Wolfgang Dentzel zog alle Register Ihres Könnens; von der dezenten Eröffnungs- und Begleitmusik zum Essen wo die Gäste von „Evi mit der beeindruckender Stimme der Katharina Valenti“ begleitet wurden; von Jogi mit Alphorn-Showeinlagen sowie virtuosen Klarinettenklängen und Pepp.
 
Hier waren einfach Profis am Werk. Professionell war auch Patricia´s Partyservice, welche die Gäste mit Forellenmousse im Weckglas begrüßte. Im Speisefahrplan kamen die Freunde des Fisches ebenso auf Ihre Kosten, wie von Antipasta und Feldsalat mit Orangenspalten und gerösteten Pinienkernen. Lachslasagne, Hühnchenbrüstchen auf Ratatoillegemüse und flämischem Bierfleisch. Weitere Hauptgerichte mit Beilagen und ein Dessertbuffet ließen das Völlegefühl der Besucher von Stunde zu Stunde steigen, bis dann ein Käsebuffet den Magen schloss.
 
Bis in den Morgen konnte kräftig das Tanzbein geschwungen werden. Für das toll dekorierte Gemeindezentrum zeigten sich Marianne Flaig und Heinrich Bladt verantwortlich.
 
Nach dem von Christoph Wieser professionell gezündeten halbstündigen Feuerwerk, war es für die Besucher ein gelungener Abend der bis in die Morgenstunden andauerte.
 
Nach der positiven Resonanz der letzten 3 Wochen und dem Lob für die Qualität der Veranstaltung, Dekoration, Tischgestaltung, Atmosphäre von Musik und Buffet, wird sich der H+G Verein Gedanken über eine Fortsetzung der Veranstaltung machen.
 
Viele Gäste hätten gerne gleich Karten für Silvester 2009 bestellt.
 
Zum Abschluss bedanken sich die Verantwortlichen des H+G Vereins bei allen die zum Gelingen dieses schönen Abends beigetragen haben.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

drucken nach oben